Teil 2 über unser Gehirn – es ist absolut neutral

Das Unterbewusstsein kann nicht zwischen positiven und negativen Dingen unterscheiden. Es bewertet nicht. Es arbeitet relativ einfach. Auf die Frage: „Kannst du mir sagen wie spät es ist?“ antwortet der wache Intellekt mit der aktuellen Uhrzeit.

Das Unterbewusstsein jedoch mit der einfachen Antwort „Ja.“ Da es keine Bewertung gibt, sind Worte wie „gesund“ und „krank“ für das Gehirn gleichwertig.

Was bedeutet das?
Im Alltag gilt es, auf die eigene Sprache (und die eigenen Gedanken) zu achten. Benutze positive Worte und Ausdrucke wie „Ich bin am Montag gesund“ anstatt „ich fühle mich krank“.

Kategorien: Blog

1 Kommentar

Sprache – gut kommunizieren – Teil 1 – Devop.Life · September 23, 2019 um 9:14 pm

[…] positive Wörter und Zusammenhänge, denn unser Gehirn ist neutral. Sprich‘ aus was du gern möchtest, nicht was du nicht möchtest, denn unser Gehirn versteht […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.