Alles im Leben beginnt und verbessert sich mit Veränderungen. Mit einer kleinen Anpassung in deinem Alltag kannst du sehr viel bewirken. Du kannst selbst entscheiden, ob du langsam und stetig etwas umsetzt oder mit einem Knall eine riesige Veränderung in deinem Leben vornimmst. Die einzig wichtige Konstante ist es, in die Umsetzung zu kommen. Solltest du einen Entschluss fassen, vielleicht sogar aufgrund einer meiner Beiträge, dann setze es innerhalb von 72 Stunden um bzw. fang‘ damit an. Ansonsten ist die Chance sehr groß, dass du es nicht tun wirst. Auch wenn eine Veränderung oder sogar neue Angewohnheit sich noch so gut anfühlt und total überzeugend klingt – dein Gehirn ist auf Gewohnheit und Automatik-Modus ausgelegt. Wenn du von sofort auf gleich eine große Veränderung anstrebst, kann es passieren das dein Gehirn dieses Vorhaben sabotiert. Folgender Vergleich ist sehr interessant: dein Unterbewusstsein ist wie ein großer Elefant, und dein Bewusstsein ein wendiger Reiter oben auf dem Elefanten. Wer von beiden gibt wohl die Richtung vor? Natürlich der (oder das) große Graue! Neue Gewohnheiten also langsam und stetig etablieren. Keine Gewohnheit „abschaffen“, sondern durch eine Alternative ersetzen. Probier‘ es einfach aus!


Kategorien: Blog

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.