Selbstverständlich! Ein schönes Wort – und es bedeutet „was sich von selbst versteht“. Und was im Leben ist selbstverständlich? Bitte eine Gruppe von Menschen, an einen Hund zu denken. Hat dann jeder einen braunen, kniehohen und felligen Vierbeiner im Kopf!? Wäre ja selbstverständlich … In der Realität geschieht dies nicht so, denn einer der Befragten denkt an einen schwarzen Rottweiler, der Nächste an einen blauen Pudel und dann sind da noch hunderte weitere Rassen plus fiktiver Beispiele aus Film und Fernsehen. Nicht einmal die Anzahl der existierenden Hunderassen lässt sich eindeutig feststellen. Wenn dieses einfache Wort bereits hunderte von verschiedenen Bildern hervorrufen kann, wie verhält es sich dann mit komplexeren Wörtern oder gar Sätzen? Was ist dann schon selbstverständlich? Für mein Leben habe ich festgelegt, dass nichts selbstverständlich ist. Weder dass mir jemand eine Tür öffnet, noch all die guten Dinge, die mir und meinen Lieben passieren. Mit Wertschätzung und Dankbarkeit für diese kleinen Dinge im Leben, hat Alles etwas mehr Wert und Bedeutung. Damit sammeln sich viele Kleinigkeiten, die am Ende ein „großes Glück“ ergeben können.


Wo und bei welcher Gelegenheit hast du in deinem Leben „Selbstverständliches“, dass du ab heute wertschätzen kannst? Nimm‘ dir diese Woche die Zeit und sei dankbar für die wertvollen Kleinigkeiten.

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.