Sprache. Sie (vor Allem diese) ist effektiv und präzise – und kannst du sie mit etwas Aufmerksamkeit optimal nutzen.


Heute möchte ich dich auf Modaloperatoren (aus dem NLP) aufmerksam machen, der Name ist irrelevant 🙂 Es geht um Wörter die eine Notwendigkeit oder Möglichkeit andeuten. Und mit diesen kannst du dich und Menschen motivieren, oder das Gegenteil davon. Vielleicht führt das Unterbewusstsein mit einem bestimmten Wort eine sinnlose Aktion aus, also aufgepasst 😉

  • Es gibt Modaloperatoren der Notwendigkeit::
    muss, müssen, sollen, brauchen, notwendig, …
  • und der Möglichkeit: dürfen, können, erlauben, wollen, würde, vielleicht, können, wollen, möglich, …
  • Jetzt zum Unterschied – einfach probieren durch ein anderes Wort:
    „Ich muss am Montag zur Arbeit.“
    und
    „Ich darf am Montag zur Arbeit.“

Welcher der Sätze motiviert dich wirklich? Durch die Bewusstheit für deine Motivation kannst du dich, und vielleicht auch Andere, begeistern. Mit dem Wort „muss“ wird dies wahrscheinlich am Wenigsten funktionieren, da es einfach nur Druck erzeugt.

Teste es aus!


Hier in anderen Kontexten:

Marc. A Pletzer – bei Rusch-Talk

Olaf Kapinski – Leben-Führen – Achten Sie auf die Möpse


 

Kategorien: BlogInhalt

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.