Fangen wir mit dem Wortschatz an, den wir jeden Tag ganz belanglos nutzen.


Darin befinden sich ab sofort nicht mehr diese folgenden Worte: Alle diese Worte streichst du bitte aus deinem Wortschatz, fang‘ mit einer Woche an und achte gezielt darauf:

1. ‚immer‘ und ‚nie‘ – dies sind so genannte Generalisierungen und passen damit wohl in keinen Zusammenhang. Merksatz: Generalisierungen sind immer sch* 🙂 zum Beispiel: Nie bringst du den Müll runter. / Immer muss ich alles alleine machen. 2. ‚eigentlich‘ ist ein so genanntes Wieselwort – damit kann man sich schön um ein Thema herum winden. Und alle Aussagen, welche dieses Wort beinhalten, sind weder zuverlässig noch wirklich ernst gemeint. ‚Jedoch‚ fällt in die Kategorie zwischen ‚eigentlich‚ und ‚aber‚.

3. ‚man‘ verwendet man ganz gerne, wen man sich selbst meint 🙂 Es ist ein guter Weg um sich selbst von einem Sachverhalt zu entfernen, jedoch ist zu 99% das Wort „ich“ gemeint. Die großartige Frage, sobald du dieses Wort hörst, lautet: Wer ist man?

4. ‚ABER‘ – ist der absolute Evergreen in dieser Auflistung. ‚Man‘ kann generalisieren, dass alle Inhalte und Worte (mag das Lob auch noch so groß sein), mit einem ‚aber‚ außer Kraft gesetzt werden. Alles vor dem ‚aber‚ verschwimmt einfach. Lass‘ dieses Wort einfach weg. Der einzige Kontext, in dem ich ein aber zulasse, ist es wenn ich wirklich etwas Negatives sagen muss, da kann direkt ein ‚aber‘ hinterher um das Negative zu entkräften. Als Ersatz funktioniert sehr gut: und, gleichzeitig, nur … du wirst ganz schnell merken wie gut dein Umfeld darauf reagiert.


 

Kategorien: Blog

1 Kommentar

Sprache – gut kommunizieren – Teil 1 – Devop.Life · September 23, 2019 um 9:18 pm

[…] „Verpisserwörter“ aus deinem Vokabular, wie: eigentlich, man, …, der gesamte […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.