Mein absoluter Favorit ist das Wort Problem, es wird verwendet, auch wenn es sich nur um kleinste Herausforderungen handelt.

Im übertragenen Sinne ist ein Problem auch nicht gegen den Besitzer gewandt, denn es beginnt ja mit „pro“ also „für“. Da es in der Umgangssprache recht negativ belegt ist und komischerweise nicht entsprechend vorsichtig verwendet wird, möchte ich dir ein paar Alternativen geben. Probiere diese einfach eine Woche lang aus, und achte darauf ob es eine Wirkung hat! Herausforderung, ungelöste Aufgabe, offene Fragestellung, Aufgabenstellung, Anforderung, Fall, Sache, Sachverhalt, GegenstandMaterie, Thema, Anliegen, Angelegenheit,  Beispiel, Aufgabe, Ereignis, Rätsel, Frage, Barriere, Kraftaufwand, Begebenheit, Gesprächsstoff, entscheidende Frage, … Und der Zusatz: ‚kein Problem‘ wird ersetzt durch: gern, gerne, gern geschehen


Kategorien: Blog

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.