Im dritten Teil der Persönlichkeitstypen wird es noch einmal richtig anspruchsvoll 🙂 Das Big Five Model (Fünf-Faktoren-Modell, FFM, OCEAN) setzt sich zusammen aus fünf Faktoren, die unterschiedlich (schwach oder stark) ausgeprägt sein können: Offenheit für Erfahrungen (Aufgeschlossenheit) Gewissenhaftigkeit (Perfektionismus) Extraversion (Geselligkeit) Verträglichkeit (Kooperationsbereitschaft, Empathie) Neurotizismus (Verletzlichkeit, emotionale Labilität) und weitere …

  • Das HEXACO-Model fügt noch einen sechsten Faktor zu den Big Five hinzu: Ehrlichkeit-Bescheidenheit.
  • Der Myers-Briggs-Typenindikator (MBTI) unterscheidet sogar 16 Typen.

Da es an dieser Stelle recht komplex wird, gehen wir in Richtung NLP und schauen uns die dortige Sicht an. VAKOG wird im NLP genutzt um die Kommunikation zu erleichtern. Es steht für: visuell, auditiv, kinästhetisch, olfaktorisch, gustatorisch. Als visueller Mensch nimmt man eine Welt vorrangig in Bildern war, der Auditive über Geräusche, Sprache, usw. und der Kinästhetische eher in Gefühlen und Bewegung. Geruch (olfaktorisch) und Geschmack (gustatorisch) sind eher sekundär. Der bevorzugte „Kanal“ wirkt sich auf die Kommunikation aus und mit welchen Worten du am besten die Welt deines Gegenübers verstehen kannst.


Das Graves Modell (Spiral Dynamics) reflektiert Werte und Glaubensstrukturen, es ist unterteilt in acht Farben: Beige, Violett, Rot, Blau, Orange, Grün, Gelb, Türkis Laut Beschreibung verläuft dieses Modell von der einfachen Orientierung aufs „Überleben“ (beige) bis hin zu einem Menschen mit „einem höheren Bewusstsein“ (türkis). Eine detaillierte Erklärung dazu findest du hier: Link


Alle Modelle können dir beim Verständnis helfen, zur Selbsteinschätzung oder Anpassungen in der Kommunikation. Einfach besser kommunizieren! Viel Spaß 🙂

Kategorien: BlogInhalt

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.